Release: Schokoroboter und Deepfakes – Ein Comic Essay ├╝ber K├╝nstliche Intelligenz aus der Perspektive von Jugendlichen

­čĹż Im #Comic-Essay “We Need to Talk, AI” (mit Lena Ziyalweneedtotalk.ai) habe ich ausf├╝hrlich die Perspektive von Erwachsenen auf #K├╝nstlicheIntelligenz diskutiert: Wie #KI unseren Alltag ver├Ąndert, wie sie in Zukunft unser Leben elementar beeinflussen k├Ânnte oder sollte – und dass es Sinn macht, sich in die Debatte einzumischen.

­čžĺ Doch was denken junge Menschen ├╝ber #KI ÔÇô also die Generation, deren Alltag von morgen am meisten von KI gepr├Ągt sein wird?

­čŚ» Welche Probleme sollten ihrer Meinung nach mit KI gel├Âst werden?
­čŚ» Welche ├ängste haben sie ÔÇô und welche W├╝nsche?
­čŚ» Und, sehr spannend: Gibt es Unterschiede zu unserer erwachsenen Perspektive, und wenn ja, wo und warum?
­čŚ» Was k├Ânnen wir daraus lernen f├╝r die Forschung und Entwicklung von KI?

Das interessiert mich, seit ich mich mit #KI besch├Ąftige, als Forscherin, KI-Beraterin und inzwischen Comic Essayistin.

In einer gro├čartigen Kooperation mit dem Outreach Team des T├╝bingen AI Center der Eberhard Karls Universit├Ąt T├╝bingen und dem Bundeswettbewerb K├╝nstliche Intelligenz hatte ich nun Idee und Gelegenheit, genau dar├╝ber einen Comic Essay zu schreiben – ├╝ber die Perspektive von Jugendlichen auf KI. 

Voil├í: “Schokoroboter und Deepfakes” (zum Download unter freier Lizenz: schokofakes.ai).

F├╝r die Liebhaber:innen von Print auch als Non-Profit-Exemplar beim On-Demand Verlag treditionhttps://lnkd.in/erBUnrgR

Daf├╝r wurden rund 200 Sch├╝ler:innen zwischen 11 und 19 Jahren befragt: in Form einer Online-Umfrage, zu der auch T├╝binger Machine-Learning-Forschende beigetragen haben, wie Prof. Dr. Matthias Bethge, Dr. Wieland Brendel, Prof. Dr. Enkelejda Kasneci, Prof. Dr. Ulrike von Luxburg und Prof. Dr. Philipp Hennig ÔÇô passend zu ihrem Forschungsgebiet, anwendungsbezogen, ethisch oder philosophisch. 

Zus├Ątzlich hat das Team im Fr├╝hjahr 2022 Gesamtschulen wie Gymnasien im westdeutschen T├╝bingen und ostdeutschen Grimma besucht, um in den Dialog zu treten und Geschichten zu sammeln. 

ÔťĆ Die Protokolle der Schulbesuche und Online-Antworten habe ich zu einem pointierten Comic-Text strukturiert und verdichtet – mit m├Âglichst vielen Originalzitaten und erstmals unterst├╝tzt von einem Jugendlektorat ­čĺś.  
­čľŹ Die Berliner Multiinstrumentalistin Nele Konopka schuf als zus├Ątzliche Ebene eine expressive neonfarbene Bildsprache, flankiert durch exquisites Handlettering (https://lnkd.in/e7vq37HH).
ԝƠKristina Laube, Journalistin und Wissenschaftskommunikatorin des T├╝bingen AI Center, bereicherte den Comic um kompakte Wissenstexte zu Themen, die bei den Schulbesuchen zur Sprache kamen.
­čÄć Outreach Coordinator Dr. Caroline Schmidt erm├Âglichte und begleitete das Projekt intensiv, organisatorisch wie inhaltlich.

Ein Comic f├╝r Jugendliche, Erwachsene und Forschende.
Ein Comic als Zeitzeugnis.
Ein Comic, der einl├Ądt, sich an der Debatte zu beteiligen, neugierig zu sein und sich selbst mit KI zu besch├Ąftigen.

Danke f├╝r die Unterst├╝tzung der Carl-Zeiss-Stiftung!

#nachgefragt

Wissenschaftsjahr